Auf anderen Wegen ...

4 Kommentare | Hinterlasse ein Kommentar
Wenn ich auf die letzten 30 Jahre zurückblicke, oder zumindest die Jahre betrachte, an die ich mich bewusst erinnere, dann hatte ich wirklich verdammt viel Glück. Eigentlich ist wenig schief gelaufen oder nicht so wie ich es mit vorgestellt habe.

Selten musste ich andere Wege einschlagen, einen Umweg gehen. Ich war bis jetzt eigentlich eine der Glücklichen die immer geradewegs über die Ziellinie gelaufen sind und noch nicht viele Rückschläge einstecken musste. Ich muss dabei aber auch zugeben, dass ich nie wirklich viel Risiko eingegangen bin. Ich bin eher der Typ Mensch, der gern auf der sicheren Seite ist, weiß was er im Leben bekommt und auch gerne weit im voraus plant. No Risk No Fun - ist glaube ich, so ziemlich genau mein Anti-Motto.

Klingt vielleicht alles sehr langweilig - lässt mich aber ruhig schlafen.


Veränderungen sind etwas, was mir Unbehagen bereitet. Meistens jedenfalls. Sie hinterlassen ein eher schweres Gefühl in der Magengegend und bringen meine innere Ruhe und Gleichgewicht aus dem Takt. Ich verlasse einfach ungern meinen sicheren Hafen ohne genau zu wissen, wo die Reise hingeht.


"Veränderungen machen uns vor allen Dingen deshalb Angst,weil sie uns dazu zwingen, uns aus der Hängematte der Gewohnheit herauszubegeben"
©Helga Schäferling (*1957)


Dieses Zitat trifft für mich so ziemlich genau den Nagel auf den Kopf. Ich gebe zu - ich bin ein Gewohnheitstier und gerade, wenn einen plötzlich Veränderungen im Leben überraschen, die man weder geplant noch herbei gewünscht hat, dann gerät die schöne heile Welt für einen Augenblick ins Wanken.



Und ich habe noch ein Zitat gefunden. 

"Veränderungen sind oft unangenehm, gewiß, aber nicht minder wichtig wie die Puppe für die Raupe, will sie ein wunderschöner Schmetterling werden."
© Sigrun Hopfensperger (*1967)


Vielleicht stimmt es und wir brauchen diese Veränderungen und im Nachhinein betrachtet, war sie notwendig, damit etwas  noch viel schöneres entsteht.
So viele liebe Menschen haben mir in den letzten Tagen gesagt, dass alles einen Sinn hat, auch wenn man ihn manchmal erst später erkennt.



Wer weiß, vielleicht habt ihr recht und alles, auch diese ungewollte Kurve in meinem Lebensplan, stellt sich am Ende als lohnenswerter Umweg heraus.
Ich hoffe es. Sehr sogar! Den wirklich ruhig schlafen, lässt mich die aktuelle Situation nicht.


Stoff: French Sweat von Evlis Needle
Schnitt: ROYA (aktuell im Probenähen)

Ich drücke vor allem all die lieben Mädels aus meinem atuellen Probenähteam, die mir so viel Mut zugesprochen haben. Danke! Ihr seid toll ♥



                                                                                                      




                                                                                                                                        *verlinkt bei RUMS






Kommentare:

  1. Der Pullover ist super schön, ein richtiges Basicteil und sieht vor allem so kuschelig aus!
    Deine Worte kann ich gut nachvollziehen, mir geht es auch oft so. Ich kenne zwar deine Situation nicht, aber oft bringen ungewollte Veränderungen durch Zufall auch schöne und positive Veränderungen mit sich.
    Ganz liebe Grüße, Fredi

    AntwortenLöschen
  2. Der Pulli ist total toll! Ich glaube, das Schnittmuster brauche ich auch :-)
    LG
    Frau H.

    AntwortenLöschen
  3. Ein Pullover ganz nach meinem Geschmack. Ich drück dir die Daumen, dass sich dein Umweg als lohnend erweist.
    Lieber Gruß,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Bilder, toller Pulli ;-)
    Liebe Grüße, Änni

    AntwortenLöschen

 
Design by Mira Dilemma.